IBC Dosier- und Entleerungsstation

Flüssige Chemikalien bequem, kostengünstig und zuverlässig dosieren

Diese kostengünstige Novotas IBC Dosieranlage Typ 1 Conti Line entstand aus der Forderung, unterbrechungsfrei bei einem IBC-Wechsel weiter zu produzieren.

Alle Hauptfunktionen der IBC Dosieranlage sind montiert an einer stabilen, aus Edelstahl gefertigten Basiskonstruktion mit integrierter WHG Wanne. Viele bewährte Bauteile aus dem Novotas Baukastensystem, wie z.B. der 300 Liter fassende Zwischenbehälter in totraumfreie Ausführung, sind verwendet worden.

die Vorteile:

  • Unterbrechungsfreier IBC-Wechsel, dadurch kein Produktionsstopp
  • Sehr kostengünstige Lösung, wenn es nur um das einfache Dosieren geht
  • Kurze Lieferzeiten
  • Sehr einfache Installation und Bedienung
  • Gravimetrische oder Volumetrische ausrüstbar
  • externe Ansteuerung mögliche (z.B. PC S7)
  • Individuell anpassbar


Ausführung

  • Typ 1.1 CV Line > IBC Dosieranlage mit „volumetrischem“ Meßprinzip
  • Typ 1.2 CG-Line > IBC Dosieranlage mit „gravimetrischem“ Meßprinzip
  • Typ 1.3 CG-Line > IBC Dosieranlage mit „gravimetrischem“,
    Meßprinzip, IBC direkt auf Waage
  • Typ 1.4 CS-Line > IBC Dosieranlage in Kundenspezifischer Ausführung

Technische Daten

  • Edelstahlausführung in gebürsteter Ausführung, mit 300 Liter Zwischenbehälter in druckloser Ausführung mit Be-/ Entlüftungssystem und Füllstandsüberwachung, WHG-Wanne mit 1350 Liter Volumen
  • Norm IBC bis 1000 Liter Volumen
  • Elektrische Ausführung: 100V-240V, 50-60 Hz, Klemmkasten mit Hauptschalter und Bedientasten
  • Nennausbringung: 500 Liter / Stunde
  • Standardausrüstung: Membrandämpfer, Druckhalteventil, Überströmventil, Spülanschlüsse für Saug- und Druckseite, Durchflußmessgerät

R&I Schema

Funktion und Handhabung

  • Aufstellung des IBC mittels Gabelstapler auf die geneigte Aufstellfläche bis zum Anschlag
  • Somit sind alle Anschlüsse immer über der Auffangwanne. Eventuelle Tropfmengen werden so sicher aufgefangen
  • Verbinden des IBC´s mit dem zwischenbehälter über eine Sicherheitskupplung. Bei versehentlicher Falschbedienung, z.B. bei geöffnetem IBC Hahn, ist der Durchfluss so nicht möglich
  • Öffnen des IBC Hahnes
  • Der Zwischenbehälter füllt sich und nach Freigabe über den Füllstandssensor kann die Dosierung gestartet werden
  • Sobald der IBC leer ist kann abgekoppelt werden und ein neuer gefüllter IBC wie beschrieben angekoppelt werden (Die Dosieranlage speisst sich solange aus dem Zwischenbehälter)

diese Information als PDF zum Download